Monatsarchiv: April 2011

Univ.Prof.Dr. Moritz Csàky in Osijek

BUCHPRÄSENTATION mit DISKUSSION (in deutscher Sprache)

„Das Gedächtnis der Städte: Kulturelle Verflechtungen – Wien und die urbanen Milieus in Zentraleuropa“


Univ. Prof. Dr. Moritz Csàky
 – österr. Historiker und Kulturwissenschaftler, Universität Graz
Dr. Johannes Feichtinger – Historiker, Germanist und Kulturwissenschaftler, Universität Graz

Der bekannte Historiker und Kulturwissenschaftler Prof. Moritz Csáky stellt in seinem neuen Buch das homogenisierende nationale Narrativ in Frage, indem er die Dichte der kulturellen Verflechtungen in den urbanen Milieus Zentraleuropas rekonstruiert. Ausgehend von den verschiedenen Facetten der Habsburgermonarchie, die sich im Wien der  Jahrhundertwende verdichteten macht er deutlich, dass Spuren heterogener kultureller Einflüsse die urbanen Milieus (etwa in Zagreb/Agram) bis heute prägen und zu einem integralen Bestandteil des Gedächtnisses dieser Städte geworden sind. Dr. Johannes Feichtinger, wie Prof. Csaky Historiker und Spezialist im Bereich der zentraleuropäischen Kulturgeschichte, wird die Diskussion durch Fachbeiträge ergänzen.

05.05. | 18:00 | OSIJEK Abteilung für Germanistik der Philosophischen Fakultät, Lorenza Jägera 9 Moderation: Univ.-Prof. Dr. Vlado Obad 

organisiert durch das Kulturforum Zagreb: http://www.kulturforum-zagreb.org

Advertisements

Kostproben aus der Werkstätte

Ende März fand der Schreibworkshop mit Alexander Peer, einem österreichischen Schriftsteller und Journalisten, in der Österreichbibliothek Osijek in deutscher Sprache statt.

Die Teilnehmerinnen arbeiteten hart: sie versetzten sich in Schuldirektorinnen und Schülerinnen und spielten Theater, sie versuchten sich vorzustellen, wie sich denn ein Taschenspiegel fühlen müsse, wenn er in der Handtasche einer Studentin lebt, sie schrieben gemeinsam mit Leo Perutz und Italo Calvino und fühlten sich in das Leben von alten, grauhaarigen Männern, berühmten Persönlichkeiten und kleinen, lachenden Kindern ein.

Einige Kostproben aus der Werkstätte können Sie hier nachlesen (einfach den Titel anklicken):

Maria Paradzik: Ein Taschenspiegel

Magdalena Adamcevic: eine große Überraschung

Klaudija Tot: nach dem Tod des Onkels

Jugend in Osijek – Leben, Hobbies, Träume

Unter dem Motto „Jugend in Osijek – Leben, Hobbies, Träume“ fand am 18.03. in der Österreich-Bibliothek eine multimediale Präsentation statt. Mädchen und Jungen der Klassen 2B und 2C des II. Gymnasiums stellten in

bilderreichen Präsentationen ihre Stadt, aber vor allem sich selbst und ihre Lebenswelt vor und dies alles in flüssigem Deutsch.

Aus Rücksicht auf die nicht deutsch sprechenden Gäste – vornehmlich die Eltern der Schüler – wurden die Arbeiten auch in Kroatisch präsentiert.

Vorbereitet wurde der Abend im Rahmen des fakultativen Deutsch-Unterrichts. Die Aufgabe der Anleitung der Schülerinnen und Schüler sowie die Koordinationsarbeit lag bei Robert Kunkel, der über das Projekt „Völkerverständigung macht Schule“ der Robert-Bosch-Stiftung bis Ende März in Osijek tätig war.

Der Abend war mit etwa 50 Leuten sehr gut besucht und die Resonanz der anwesenden Gäste war mehr als positiv.

deutschsprachiges Theater im Kino Europa

Am Dienstag 12. April um 18:00 wird die Theatergruppe Teatro Caprile aus Österreich

das Stück„Helvers Nacht“ von Ingmar Villqist im Kino Europa bringen: