Category Archives: Rezensionen

Rezensionen zu einem ungewöhnlichen Ereignis

Mit seiner Multmedialesung verführt Marion Lackner in die märchenhafte Welt des kleinen Mädchens Asta aus seinem Debutroman „Asta im Winterwald“.

Was die Studierenden der Germanistik von Marios Darbietung in der Österreichbibliothek hielten, können Sie hier nachlesen:

Zauberwelt von Ružica Mišković

Advertisements

Studierende und LektorInnen vernetzen sich und lernen interkulturelle Kompetenz

Der Workshop „KULTUR ERLESEN. Literarische Texte als Vermittlungsmedium interkultureller Kompetenz“, konzipiert von Frank Riedel und Monika Straňáková fand diesmal von 27.05.- 29.05.2011 in Osijek statt. Gemeinsam mit ihren DAAD- und ÖAD-LektorInnen reisten Studierende der Germanistik aus Banja Luka und Sarajewo nach Osijek um mit hiesigen Studierenden an dem Workshop teilzunehmen.

Nicht nur die Studierenden sondern auch die LektorInnen, die mit ihren Studierenden aus Banja Luka und Sarajewo angereist sind, haben bei diesem Workshop viel über interkulturelle Kompetenz, Networking und Zusammenarbeit gelernt.

Freitags trafen sich die Studierenden der unterschiedlichen Universitäten das erste Mal in der Österreichbibliothek Osijek und stellten sich und jeweils ein Werk der so genannten interkulturellen Literatur vor. Obwohl es sehr heiß war, legten sich die Studierenden ins Zeug um ihre gelesenen Werke den anderen entweder schmackhaft zu machen oder davon abzuraten…

Beim Stationenlernen am nächsten Tag, bei dem sich nicht nur die Studierenden sondern auch die LektorInnen beteiligten, konnten alle ihr bereits auf der Universität erworbenes Wissen anwenden als auch Neues dazulernen und miteinander verbinden.

Nach der verdienten Mittagspause ging es auf der Universität weiter. Nun wurde die Kreativität der Studierenden gefragt. Sie mussten selbst in Gruppen eine Lernstation erfinden und die anderen durften sie ausprobieren.

Wir danken dem DAAD für die finanzielle Unterstützung und der Österreichbibliothek Osijek sowie der Philosophischen Fakultät Osijek für die Zusammenarbeit vor Ort.

Hats was gebracht? Ein kleiner Einblick in den Workshop „Perspektive Unternehmen und Privatwirtschaft II“

Studierende der Germanistik Osijek und der Univiersität Novi Sad treffen sich in Novi Sad um gemeinsam an dem Workshop „Perspektive Unternehmen und Privatwirtschaft“ vom 19.05. bis 21.05.2011 teilzunehmen.

Die Workshops mit Maria Sterkl (A), Volker Weise (D/CZ) und Bojana Kovačević (SRB) fanden  in der Österreichbibliothek Novi Sad statt.  Man traf sich um  Neues zu lernen, Tipps von Profis zu bekommen aber auch um alte Vorstellungen vom perfekten Job wie einen Luftballon platzen zu sehen.

„Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte bei diesem Seminar teilzunehmen. Ich habe etwas Neues gelernt und jetzt weiß ich, dass ich nach der Uni nicht in der Schule arbeiten muss, sondern es auch interessantere Möglichkeiten gibt.“ (Nikolina Bunoza) Die Studierenden haben einen Einblick in unterschiedliche Berufsfelder bekommen, die nach ihrem Studium auch möglich sind. Man muss nicht DeutschlehrerIn werden. Auch wenn die jungen GermanistInnen noch immer nicht wissen, ob sie vielleicht doch Journalistin werden, eine Sprachschule gründen oder doch ihr Glück in einem multinationalem Unternehmen versuchen sollen, so konnten sie doch etwas mitnehmen: „Ich hoffe, das alles eines Tages im Leben verwenden zu können.“ (Nino Klobučarić) „Es ist immer gut auch andere Möglichkeiten zu haben als in der Schule zu arbeiten.“ (Ivana Mikić)

Wie es so ist, wenn man auf einen Workshop in einer anderen Stadt fährt, lernt man nicht nur im Klassenraum, sondern auch bei Ausgehen und Feiern. Ich fand es sehr schön in Novi Sad. Wir haben einiges dazu gelernt und viele neue, interessante Leute kennen gelernt. Freu mich schon auf ein nächstes Wiedersehen mit Novi Sad.“ (Magdalena Pejić).

Zum Schluss noch einmal Ivana, der wir uns alle gern anschließen: „Das nächste Mal sollten wir länger bleiben!“

Jugend in Osijek – Leben, Hobbies, Träume

Unter dem Motto „Jugend in Osijek – Leben, Hobbies, Träume“ fand am 18.03. in der Österreich-Bibliothek eine multimediale Präsentation statt. Mädchen und Jungen der Klassen 2B und 2C des II. Gymnasiums stellten in

bilderreichen Präsentationen ihre Stadt, aber vor allem sich selbst und ihre Lebenswelt vor und dies alles in flüssigem Deutsch.

Aus Rücksicht auf die nicht deutsch sprechenden Gäste – vornehmlich die Eltern der Schüler – wurden die Arbeiten auch in Kroatisch präsentiert.

Vorbereitet wurde der Abend im Rahmen des fakultativen Deutsch-Unterrichts. Die Aufgabe der Anleitung der Schülerinnen und Schüler sowie die Koordinationsarbeit lag bei Robert Kunkel, der über das Projekt „Völkerverständigung macht Schule“ der Robert-Bosch-Stiftung bis Ende März in Osijek tätig war.

Der Abend war mit etwa 50 Leuten sehr gut besucht und die Resonanz der anwesenden Gäste war mehr als positiv.

Germanistikstudierende berichten über den Abend mit Maria Sterkl

Wie ihnen der Vortragsabend mit Maria Sterkl in der Österreichbibliothek im Rahmen des Projektes „Perspektive Privatwirtschaft und Unternehmen für GermanistInnen“ gefallen hat, was sie dabei gelernt haben und ob sich ihre Perspektive durch das Gespräch mit der Journalistin verändert hat, schildern Studierende der Germanistik Osijek hier:

Ana Glavaš widmet ihren Bericht der Frage: „Lehrer, Übersetzer oder dann doch lieber Journalist“

Ana Primorac schreibt über „Germanistikstudium als Sprungbrett für journalistische Tätigkeit“,

und der „Bericht über Maria Sterkls Vortrag“ von Ljubica Stanić,

 

Reaktionen „Kultur der Begegnung“

Die Osijeker Tage der „Kultur der Begegnung“ sind zwar schon wieder lange vorbei, trotzdem sollen hier  einige ausgewählte Reaktionen auf die einzelnen Veranstaltungen veröffentlicht werden.

Sowohl Zeitungsmeldungen als auch die Reaktionen vieler Menschen auf die Veranstaltungsreihe, die vom 25-27. März 2010 in Osijek stattfand, haben gezeigt, dass es Sinn macht grenzenüberschreitende und kulturverbindende Veranstaltungen zu fördern und zu organisieren. Durch die Tage der „Kultur der Begegnung“ konnten einige  neue Freundschaften und Verbindungen geknüpft werden, die uns hoffentlich bald mit neuen künstlerischen Ideen und Veranstaltungen überraschen werden!

Jasmina Prpić über das Theaterstück „Kasimir und Karoline“  inszeniert von der Anton Bruckner Privatuniversität Linz:

Kasimir und Karoline

Mia Leustek über die Ausstellung „Menschenbilder“ von Andreas Zeitler:

AndreasZeitler_Rezension

Dunja Piperkovic über die „kleine Ma(h)lerei“ mit Jelena Dabic:

Kleine Künstler_kleine Ma(h)lerei

Igor Katinic über den Film „Little Alien“ von Nina Kosturica:

Little Aliens

Ivana Maric über die Lesung „Konfrontationen“ von Maria Seisenbacher und Hermann Niklas

Konfrontationen

Zum Nachlesen, die Zeitungsreaktionen:

Glas Slavonjie 25.03.2010

Glas Slavonjie 26.03.2010

Vjesnik, 27.03.2010

Glas Slavonjie, 27.03.2010

Glas Slavonije, 28.03.2010